Logo

Ein Hoch auf Steffen und Friederike

Sächsische Prinzessin erobert das Plessaer Narrenvolk und entführt den Prinzen

58. Karnevalssaison - Das Neue Prinzenpaar - Prinz Steffen I. und Prinzessin FriederikeNun sind die Plessaer Närrinnen wieder glücklich. Das Dorf hat ein neues Prinzenpaar: Steffen Ast und Friederike Rüdiger sind die Regenten der 58. Karnevalssaison.

Plessa. Ein neuer Prinz ist gekrönt. Die neue Prinzessin, eine gebürtige Sächsin, hat allerdings den aus Plessa stammenden Prinzen bereits nach Sachsen entführt. Bei der traditionellen Prinzenkrönung des Plessaer Karnevalvereins, die satzungsgemäß außerhalb von Plessa stattfindet, wurden in der Nacht zum Sonntag im „Oberen Gasthof“ in Hirschfeld Steffen Ast (33) und Friederike Rüdiger (28) aus Großröhrsdorf in der Nähe von Radeberg zum Prinzenpaar der 58. Karnevalssaison gekrönt. Der Online- und Multimedia Projektmanager und die selbstständige Friseurin hatten sich in Arnsdorf beim Männerballett-Tanzturnier kennengelernt. „Ich bin sehr gerne in Plessa und sehr gerne in Brandenburg, aber ich bin eine Sächsin und will eine bleiben“, ist sich Friederike auf die Frage nach dem zukünftigen Wohnort sicher. Steffen Ast, der vor sechs Jahren schon mit Prinzessin Melanie Werner als „Prinz von Blesse“ regiert hat, ist zwischenzeitlich nach Großröhrsdorf umgezogen. Die Satzung des PCC gestattet grundsätzlich die Regentschaft von nicht in Plessa wohnenden Monarchen. Sogar ein in Berlin wohnendes Prinzenpaar und ein in Frankreich arbeitender Prinz, welcher zu den Veranstaltungen eingeflogen werden musste, gab es bereits. So wird nun wohl demnächst eine Straße in Sachsen zur „Prinzessinnenallee“ umbenannt, denn auch das gehört zur Tradition der Plessaer Narren. Das Schild wird demnächst in der Berliner Straße in Hohenleipisch abmontiert und dann wohl nach Sachsen gebracht. Die in Hohenleipisch wohnende Vorjahresprinzessin Romy Freigang (19) und Vorjahresprinz Christian Nicklisch (29) aus Plessa bedankten sich bei ihrem närrischen Volk für ihre herrliche Saison. „Es war ein Wahnsinns- Gänsehaut-Gefühl, zum ersten Mal in den Saal einzuziehen und alle stehen auf“, gestand Christian. Die ersten vereinsinternen Amtshandlungen des neuen Paares waren die Eröffnung der Kussfreiheit der 58. Saison, die Vereidigung des neuen Elferrates und die Aufnahme neuer Vereinsmitglieder aus der Probezeit. Laut Vereinssatzung findet die Prinzenkrönung außerhalb von Plessa statt, seit nunmehr sieben Jahren im „Oberen Gasthof“ in Hirschfeld. Davor wurde zehn Jahre in Hohenleipisch und zuvor in Kahla gekrönt.

Quelle: Lausitzer-Rundschau - Foto/Beitrag: Veit Rösler

 

Wenn Plessa den Weltuntergang am 21. Dezember übersteht, findet die erste offizielle Amtshandlung des neuen Prinzenpaares vor Publikum am 18. Januar beim Pennefasching und Jugendkarneval im Kulturhaus Plessa statt. Wenn die Mauern des Hauses selbst das überdauern, wird am 1. Februar um 15 Uhr unter dem Motto „Schneeballschlacht“ der Kinderkarneval und am gleichen Abend um 19 Uhr die zweite große Generalprobe veranstaltet. Am 2. Februar wird um 19.11 Uhr zu den „Stürmischen Zeiten“ zur Abendveranstaltung und einen Tag später um 15 Uhr zum „Zweiten Frühling“, dem Seniorenkarneval geladen. Der große Sommernachtstraum- Umzug durch Plessa findet am 9. Februar ab 13 Uhr statt, mit anschließendem Umzugsausklang im kleinen und großen Saal. Den Rosenmontagsball gibt es dann am 11. Februar ab 19.11 Uhr.

 

PCC © 2016 - All rights reserved.