Saisonthema: "Karneval am Zuckerhut" des Plessaer Carnevals-Club e.V.

Grande Final de Blesse

  • Kategorie: 62.Karnevalssaison
  • Zugriffe: 1380

Der große Karnevalsumzug durch Plessas Straßen am Samstag zog zahlreiche Besucher an. Und mit dem Grande Final de Blesse, dem Abendmotte des großen Rosenmontagsballs, fand die 62. Karnevalssaison ihren Höhepunkt und Abschluss. Dank der Matrosen in Lederhosen ist der gesamte Plessaer Carnevals-Club e.V. wohlbehalten in Rio angekommen und konnte gebührend den „Karneval am Zuckerhut“ gemäß des Saisonmottos feiern. Bei prall gefülltem Saal im Kulturhaus in Plessa wurde ein letztes Mal für diese Karnevalssaison das Bühnenprogramm vor den begeisterten Zuschauern aufgeführt.

Al Capone

Zu sehen war der Plessaer Kinder-Carnevalsclub, der jede Menge bekannte Künstler wie z.B. die Sportfreunde Stiller oder Roland Kaiser coverte. Die Kinderfunkengarde gestaltete anschließend die Hofpause mit Springseile, bevor die vielseitige Verwendung von Holz mit der nächsten Programmnummer dargestellt wurde. Eine Überraschung gab es, als sich herausstellte, dass Al Capone höchstpersönlich nach Plessa gekommen ist. Seine Schergen führten prompt eine atemberaubende Showeinlage auf. Direkt im Anschluss stand für die Matrosen in Lederhosen das Zuschauen bei einem durch die Funkengarde aufgeführten Boxkampf an. Doch Rio bietet auch jede Menge Straßenkünstler und so zeigte "Tape Face" mit welchen einfachen Mitteln das Publikum so richtig zu begeistern ist.

Nachdem auch die unter Schwarzlicht neonfarben schillernden Paradiesvögel vorbeigezogen waren kam die Stimmung im Saal während einer Travestieshow so richtig zum Kochen. Die folgende Programmnummer fand ebenfalls unter Schwarzlicht statt. So wurden in neonfarben leuchtende Kostüme dargeboten. Rhythmisch ging es auch bei den folgenden Straßenkünstlern zu, die mit ihren Arbeitsgeräten für reichlich Stimmung sorgten, indem sie diese zu Musikinstrumenten umfunktionierten. Abschließend sorgte die Funkengarde mit heißen Samba Rhythmen für ordentlich brasilianische Stimmung.

Artikel: Toni Richter / Fotos: PCC