Saisonthema: "Manch närrische Gestalt haust in Plessas Zauberwald!"

Zauberwald für Jung und Alt

Zahlreiche Besucher von Jung bis Alt zog es am vergangenen Wochenende in Plessas Zauberwald, denn der Plessaer Carnevals-Club e.V. lud zu zahlreichen Veranstaltungen ins Kulturhaus in Plessa ein. Los ging es bereits am Freitag Nachmittag mit dem Kinderkarneval „Sausi Brausi in Schlumpfhausi“ und noch am selben Abend fand die öffentliche Generalprobe statt. Auch mit der Abendveranstaltung „Zauber der Nacht“ am darauffolgenden Samstag war es noch nicht getan und so fand am Sonntag noch der Karneval für die reifere Jugend unter dem Motto „Goldener Herbst“ statt.

Den Gästen wurde ein spektakuläres Bühnenprogramm dargeboten, in dem diese die ein oder andere Bekanntschaft mit den magischen Gestalten aus Plessas Zauberwald machen durften. So präsentierte sich beispielsweise der Plessaer Kinder-Carnevalsclub als kleine Kobolde. Doch Vorsicht! Waren die Kobolde noch friedlich, stellen die Pilze des Zauberwaldes schon eine größere Gefahr dar, vor allem Arten wie der Blutreizker oder der Puffpilz. Auch Rotkäppchen sah sich einer großen Gefahr entgegen, als es von Irrlichtern vom rechten weg abgebracht wurde und von einer Schar Jägerinnen vorm bösen Wolf gerettet werden musste.

Fehlen dürfen in einem Zauberwald selbstverständlich auch nicht die Märchenprinzen, Väterchen Frost oder Indianer. Eine besondere Attraktion in Plessas Zauberwald sind die jungen und hübschen Hexen, welche inszeniert durch die Funkengarde eine besonders mystische Atmosphäre schufen. Zu bestaunen gab es auch den Harem, den Dschinn Aladin zeigte, damit er sich eine zukünftige auswählen kann sowie die Elfen und Wingman des Zauberwaldes, die einem verirrten Burschen ebenfalls helfend bei der Suche nach seiner Traumfrau zur Seite standen. Abschließend wurde das Publikum gemeinsam mit Alice ins Wunderland entführt.

Artikel: Toni Richter / Fotos: PCC